Home » Diät » Die Paleo Diät – Schlank, fit und gesund dank Steinzeiternährung

Die Paleo Diät – Schlank, fit und gesund dank Steinzeiternährung

0
Shares
Pinterest Google+

Paleo Diät

Paleo Diät nennt sich die zu Deutsch genannte Steinzeit Diät oder Steinzeiternährung. Und diese Ernährungsumstellung soll nun zu einem Gewichtsverlust, mehr Fitness und Gesundheit führen. Ohne Hunger und ohne Jo-Jo-Effekt. Ob das funktioniert und welche Grundlagen hinter der Steinzeiternährung stecken, erfährst du in nachfolgendem Artikel. Es soll der Schlüssel für eine langfristige Gesundheit sein und zu mehr Ausdauer und Fitness führen. Aber ist das wirklich so einfach?

Paläolithikums – die Altsteinzeit und ursprünglichste Ernährungsform

Die Steinzeit liegt nun bald 150 000 Jahre zurück und die Menschheit heute hat keine Ahnung mehr von dem damaligen Leben, geschweige denn von der Ernährung. Forscher und Wissenschaftler, sogenannte Archäologen, können aber einige Aussagen festmachen, die heute die Paleo Diät gründet. Denn im Grunde – wie soll es auch anders sein – handelt es sich um eine Ernährungsform mit Lebensmitteln, die den Steinzeitmenschen damals zur Verfügung stand. Alles was es früher nicht gab, gehört auch nicht zur Steinzeiternährung. Sie soll die ideale Nährstoffversorgung sein und unserem Organismus alles bieten was er benötigt.

Was bedeutet Paleo Diät im Detail?

Die Grundlagen der Paleo Diät bilden alle unverarbeiteten und nährstoffreichen Lebensmittel. Also Fleisch und Fisch, Eier, gesunde Fette, Gemüse, Obst und natürlich Nüsse und Samen. Nicht erlaubt, – weil damals nicht vorhanden – sind Getreideprodukte, Zucker, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, künstliche Zusatzstoffe und stark verarbeitete pflanzliche Fette. Sämtliche Erzeugnisse wie Nudeln oder Brot gab es nicht, da man zu damaliger Zeit gar nichts von der Herstellung wusste. Die so genannte Paleo Ernährungspyramide gibt Aufschluss und eigentlich sind die „Regeln“ relativ einfach in unseren Alltag zu integrieren. Gehandelt wird letztendlich nach der 80-20 Regel. 80 Prozent pflanzliche Nahrungsmittel und 20 Prozent gesunde Fette, Fisch und Fleisch.

Die Paleo Diät für mehr Gesundheit

Heute gibt es kaum noch Urvölker, die dieser Ernährungsform nachgehen. Allerdings können wir uns an den Eskimos orientieren oder uns in die subtropischen Regionen begeben. In beiden Regionen ernährt man sich nach der Steinzeiternährung, allerdings auf völlig unterschiedliche Art und Weise. Da den Eskimos nur begrenzt pflanzliche Lebensmittel zur Verfügung stehen, besteht die Hauptnahrungsquelle dieser aus Fisch und Fleisch. Das ist natürlich nicht gesund, – hierzulande nicht. In diesen Regionen fressen die Tiere keine genmanipulierten Maiskolben, sie werden auch nicht mit Medikamenten vollgestopft oder anderweitig manipuliert. Und so enthält das Fleisch von Fisch und Wild extrem viele Vitamine, Mineralien und andere Nährstoffe. Aber nicht nur das Fleisch wird dort verzehrt, sondern auch die Innereien, das Gehirn oder die Hoden sind eine Delikatesse. Und sie enthalten alles was der Mensch zu einer gesunden Lebensweise benötigt. Das wir diese „Delikatessen“ nicht auf unserem Speiseplan haben möchten ist klar. Dementsprechend können wir uns gar nicht wie die Eskimos ernähren, zumal wir hier nicht an BIO-Robbenfleisch aus artgerechter Haltung herankommen. Und wer möchte das schon?

Die Steinzeiternährung aus den tropischen Gegenden ist da schon eher nachahmenswert und für uns westliche Regionen umsetzbar. Sie besteht zu 80 Prozent aus pflanzlichen und unbehandelten Nahrungsmitteln. Konserven oder weiterverarbeitete Lebensmittel gibt es dort nicht. Sehr beliebt sind dort auch die Meeresfrüchte und vor allem Algen stehen oft auf dem Speiseplan.

Nach der Steinzeiternährung leben und profitieren

Geht man den gesundheitlichen Aspekten auf den Grund, so stellen wir fest, dass diese Ernährungsform mehr als dienlich für unseren Organismus ist. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Krebs, Fettleibigkeit, Depressionen oder andere Autoimmunerkrankungen sind dort nämlich überhaupt nicht anzutreffen. Und dies dürfte eigentlich schon der Hauptgrund dafür sein, es einmal mit dieser Paleo Diät zu versuchen.

Wirklich einfach ist es natürlich nicht immer, das geben wir zu. Immerhin solltest du dich nur noch nach ökologischen BiO-Erzeugnissen umsehen, was besonders für das Fleisch gilt. Auch weiterverarbeitete Lebensmittel sind Tabu, alles muss frisch, unbehandelt und frei Schnauze gewachsen sein.

Vorteile der Paleo Diät im Überblick

  • Körperliche und geistige Energie steigt
  • Kaum Verdauungsprobleme
  • Nachhaltiger Gewichtsverlust trotz Sattessen
  • Verbesserter Muskelaufbau und gesteigerte Fitness
  • Verbesserung des Allgemeinbefindens
  • Tieferer Schlaf
  • Niedrigerer Blutdruck
  • Reine Haut und gesünderes Haar
  • Entzündungswerte im Blut können gesenkt werden
  • Erhöhte Stimmung, mehr Motivation für Tätigkeiten
  • Weniger Depressionen

Die Liste der Vorteile bei der Steinzeiternährung ist lang und gerade für Menschen die einem effektiven Training nachgehen sinnvoll. Wer mit mehr Motivation und Ausdauer ins Training geht, der erreicht mehr. Auch der nachhaltige Gewichtsverlust könnte dem ein oder anderen perfekt ins Programm passen, ebenso ideal ist sie für effektives Muskelaufbautraining.

Keine Vorteile ohne Nachteile?

Leider handelt es sich bei der Steinzeiternährung und Paleo Diät auch um eine Diät, die ein wenig einschränkt. Es gibt also keine Diät, bei dir wir nicht auf etwas verzichten müssen. Aber mal ehrlich, bei der Paleo Diät müssen wir nur auf Dinge verzichten, die uns Schaden zufügen. Wer wirklich abnehmen oder sich gesund ernähren möchte, der tut sich mit einer Ernährungsumstellung einen Gefallen. Am Anfang steht immer eine Art Verzicht, die Belohnung dafür ist meist unbezahlbar. Und es gibt wirklich sehr viele tolle Gerichte aus der Steinzeit Küche, die es Wert sind ausprobiert zu werden.

 

Zurück zum Ursprung mit der Paleo Diät

Fakt ist, dass die Paleo Diät wirklich ausgewogen und nachweislich zu mehr Gesundheit führt. Es ist eben manchmal so, dass wir uns wieder vermehrt auf die wesentlichen Dinge konzentrieren müssen. Wie viele Lebensmittel werden heutzutage hergestellt, die gar nichts mehr mit natürlichen Nahrungsmitteln zu tun haben. Wie viel Burger ist tatsächlich noch in einem Burger? Wie viel Erdbeere steckt noch in einem Erdbeerjoghurt? Und wie hoch ist der Bananenanteil im Bananenshake wirklich?

Wir Menschen sind für eine ursprüngliche Ernährung gentechnisch gepolt und reagieren darauf. An alles andere haben wir uns lediglich gewohnt. Bereits 30 Tage Steinzeiternährung und Paleo Diät reichen aus, um den Körper vollständig zu entgiften und zu entschlacken. Und dies ist vor allem während einem effektiven Training überaus vorteilhaft.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Previous post

Diese Filme motivieren ganze Sportler-Generationen

Next post

Chlorella – das „kleine, junge Grün“

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf + 12 =