Home » Ernährung » Energydrinks entlarvt

Energydrinks entlarvt

0
Shares
Pinterest Google+
Red Bull Zero Calories
Red Bull Zero Calories

Energy Drinks werden insbesondere bei den Jugendlichen aber auch schon bei den Kids immer beliebter. Wissenschaftler sehen diese Entwicklung mit Sorge und halten bereits mehr als zwei Dosen pro Tag, längerfristig für ein ernsthaftes Gesundheitsproblem. Denn die beliebtesten Energydrink-Hersteller wie Red Bull, Monster oder Stress Less verleihen nicht nur wie in der Werbung suggeriert Flügel, sondern sie enthalten jede pro Menge problematischer Inhaltsstoffe wie Koffein oder Zucker in höheren Dosierungen und daneben noch einige weitere Ingredienzien, von denen Wissenschaftler noch nicht genau sagen können, was sie im Körper alles anstellen.

Hoher Zucker- und Koffeingehalt als kurzfristiger Wachmacher

Energydrink Zutaten

Source

In den gängigsten 250ml Dosen sind rund 27,5 Gramm Zucker und 80 Milligramm Koffein enthalten. Dies entspricht in etwa einem kleinen Espresso mit einer Unmenge an Zucker. Um genau zu sein, entspricht diese Menge neun Stück Würfelzucker. Diese zwei Inhaltsstoffe fungieren kurzfristig als regelrechte Wachmacher. Nicht mal in zehn Minuten ist das Koffein nach dem Konsum auch schon im Blut angekommen, wo es dann für erhöhten Blutdruck und Puls sorgt. Nur wenig später fühlt man dann die volle Wirkung des Koffeins in Form hoher Wachsamkeit sowie Konzentrationsfähigkeit. Dieser Turbo hält aber nicht allzu lange an. Nach rund 60 Minuten fängt die Umwandlung des Zuckers an und die alte Müdigkeit meldet sich schnell zurück. Auch beim Koffein lässt die Wirkung kontinuierlich nach und circa 6 Stunden später ist der Koffeinspiegel bereits halbiert. Nach 12 Stunden ist er dann ganz weg. Die wichtigsten weiteren Inhaltsstoffe wie Taurin und Inosit sind nach gängiger Expertenmeinung ziemlich unbedenklich, da sie vom Körper selber produziert werden und eigentlich nicht wirklich als leistungssteigernd gelten.

Regelmäßiger Konsum mit potentiellen Spätfolgen

Potential Risk

Source

Was den Koffeingehalt in den beliebtesten Energydrinks anbelangt, gibt es einen Konsensus, dass er bei gelegentlichem Konsum eigentlich unbedenklich ist. Gefährlich kann es aber bei mehr als täglich zwei Dosen Red Bull werden, denn der hohe Koffeinanteil kann zu dauerhaften Herz-Kreislauf-Beschwerden führen und sogar das Herz aus dem Rhythmus bringen.  Insbesondere in Kombination mit Sport oder Alkohol kann es zu einer erhöhten Gefahr an Herzrhythmusstörungen kommen. Daher lautet der Ratschlag des Bundesinstitutes für Risikobewertung vor der Verbindung von Energydrinks und Alkohol bzw. Sport aus gesundheitlichen Gründen abzusehen.

Gesunde Alternativen

Was ist aber nun zu tun, da insbesondere nach dem Mittagessen viele die Müdigkeit überkommt und hier bekanntlich eine schnelle Koffein- und Zuckerzufuhr zumindest kurzfristig hilft? Hier einige Alternativen:

  1. Grüner Tee – Enthält auch Koffein, gleichzeitig aber auch Theobromin, welches den Kreislauf ankurbelt, ohne zittrige Hände zu verursachen.
  2. Wasser – Obwohl wenig bekannt, ist Müdigkeit oftmals das Resultat von Dehydrierung. Der Körper erhält nicht ausreichend Flüssigkeit, um den Sauerstoff zu transportieren. Mit Wasser kann dies einfach und effektiv verhindert werden.
  3. Natürliche Säfte – Im Fall von Müdigkeit helfen oftmals frische Säfte aus Orangen, Grapefruits oder Ananas. Insbesondere in Situationen, wo es deinem Körper an Energie mangelt, können diese frisch gepressten Säfte wahre Wunder wirken.
  4. Smoothies – Gerade bei Frauen ist Müdigkeit häufig die Ursache von Eisenmangel. Obst- und Gemüsesmoothies, die viel Eisen enthalten (Spinat, Erdbeeren, Wassermelone etc.) können hier leicht Abhilfe schaffen.

Wer also auf die potenziellen Gefahren aus dem Konsum von Energydrinks verzichten möchte, dem stehen einige gesunde Alternativen zur Verfügung, welche die Müdigkeit bekämpfen, ohne aber dieselben gefährlichen Nebenwirkungen zu haben. Probieren Sie es einfach mal aus!

 

 

 

 

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Previous post

Bio bei dm: Neue Superfoods und Bioprodukte bei dm

Next post

Sport bei Erkältung: Wie viel ist gesund?

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − zwei =