Home » news » Zu Besuch bei Technogym

Zu Besuch bei Technogym

0
Shares
Pinterest Google+

Internationales Sportblogger Treffen in Italien

Letzte Woche war ich in Italien. Die Firma Technogym hat mich nach Cesena eingeladen, um sich vorzustellen und mir die mywellness Cloud zu zeigen. 

Technogym

Natürlich kannte ich  schon vor meinem Besuch die Firma Technogym. Sie ist einer der führenden Unternehmen für Trainingsgeräte und seit 1983 auf dem Markt. Aber fangen wir von vorne an. Meine Reise ging für mich schon letzten Donnerstag um 4:30 Uhr morgens los. Mit dem Taxi bin ich dann zum Flughafen Dresden gefahren. Von dort aus bin ich dann über München nach Bologna geflogen. Dort habe ich dann auch meine beiden Mitreisenden aus Deutschland kennengelernt, Lisa von freiseindesign.com und Jenny von beingfitisfun.com. Ein Taxifahrer hat uns vom Flughafen direkt nach Cesena in das Technogym Village gefahren. Dort durften wir dann mehrere Stunden auf weitere Blogger warten.  Zwei (Victor und Aleisha)  aus den USA einer (James) aus Kanada waren schon einen Tag eher angereist. Dann mussten wir noch lange auf drei weitere Bloggerinnen (Faya, Natalie  und Cantara) aus Großbritannien warten.

Die PR Managerin Rachele Schiavinato hatte alles sehr gut durchgeplant. Nach einer kurzen Begrüßung  sind wir erst mal in die Firmenkantine gegangen und haben erst mal etwas leckeres gegessen. Die Kantine von Technogym hat einen sehr hohen Standard und verdient eigentlich eher als Restaurant bezeichnet zu werden. Im Anschluss gab es dann eine Firmenführung uns wurde die Produktion der Fitnessmaschinen, die Technogym Büros und das Forschungslabor gezeigt.

Darauf ist man zu recht stolz bei Technogym:

Olympische Fakeln
Olympische Fakeln in Vitrinen bei Technogym ausgestellt.

Während unserer Führung konnten wir einen Blick auf die Olympischen Fakeln der letzten 16 Jahre erhaschen. Auch die nächsten Olympischen Spiele werden mit Technogym Geräten ausgestattet werden.

Die Produktionshalle von Technogym

In diesem kurzen Video könnt ihr einen Eindruck von der Produktion bei Technogym gewinnen.

Im Forschungslabor

Übrigens das abgedeckte Gerät ist eine Neuentwicklung und durfte leider nicht gezeigt werden. In diesem Labor forschen die Sportwissenschaftler in Zusammenarbeit mit vielen internationalen Universitäten nach besseren Trainigsgeräten.

Im Technogym Wellness Center

Technogym Wellness Center
Foto: Technogym Wellness Center von innen.

Das Wellness Center ist  mit den modernstenTechnogym Fitnessgeräten ausgestattet und steht exklusiv den Mitarbeitern und Gästen zu.

Laufbänder und Fitnessgeräte auf 2 Etagen
Laufbänder und Fitnessgeräte auf 2 Etagen.

Weil sich alles ein wenig verzögerte haben wir zu unserem Glück auch noch kurz den Gründer von Technogym, Nerio Alessandri, imWellness Center treffen können.

Nerio Alessandri
Der Technogym Gründer Nerio Alessandri lässt sich von uns spontan fotografieren.
ARKE Core Centric Training System
Foto: ARKE Core Centric Training System

Zum Abschluss gab es noch ein kleines Workout mit dem ARKE System im Wellness Center vom Technogym.

Das  Technogym Wellness Center wurde eigens für die Mitabreiter und Besucher gebaut und ist ein top Fitnessclub, ausgestattet mit den neusten Technogym Fitnessgeräten.

Danach ging es endlich ins Hotel Da Vinci in Cesenatico. Ich war echt müde von dem langen Tag. Doch vorbei war er noch lange nicht. Denn abends sind wir noch in ein tolles Restaurant gegangen.

Am nächsten Tag ging es dann richtig los mit dem Trainieren. Schon in Sportklamotten ging es ins Technogym Village zum Trainieren. Eine Personal Trainer hat uns dann die mywellness Cloud vorgestellt auf die ich jetzt weiter eingehen werde. Am Kinesis und Omnia Trainingsystem von Technogym konnten wir uns dann auch noch versuchen. Ich bin dabei so richtig ins Schwitzen gekommen und konnte ein paar tolle Kraftübungen damit machen.

Trainingskontrolle mit der mywellness Cloud

mywellness
Screenshot von dermywellness Website

Der Anspruch an seine Geräte ist bei Technogym sehr hoch, das konnte ich immer wieder sehen. So auch bei mywellness, im Grunde handelt es sich hierbei um die ideale Onlineplattform für Personal Trainer und alle Sportbegeisterten. Der Technogym Personal Trainer Francesco Bertiato hat uns die App genau vorgestellt. Über die kostenlose mywellness App kann sich jeder dort registrieren und alle seine Sportaktivitäten aufzeichnen lassen, ähnlich wie bei Runtastic. Die Plattform ist offen und man kann alle anderen Accounts mit ihr verbinden, aktuell interessant für mich ist die Verknüpfung mit withings und myfitnesspal, den ich ja auch mit meinen Runtastic Account verknüpft habe. Das alleine ist aber noch nicht alles.

Soweit ich weiß ist die mywellness Cloud die einzige Plattform, in der Personal Trainier ihre Kunden weltweit über die App betreuen können.  Auch das Tracking der Kraftübungen an den Technogym Geräten ist damit automatisch möglich. Über NFC kommuniziert das eigene Smartphone mit den Fitnessgeräten und misst alle Übungen. Das ist wirklich großartig, denn bei allen anderen Onlinelösungen, die es gibt  muss man das noch manuell eingeben.

Was viele Personal Trainer interessieren wird ist die Tatsache, dass man mit der mywellness Pro App seine Klienten weltweit coachen kann. Wenn also ein Kunde weltweit unterwegs ist, trotzdem aber nicht gleich bei jedem Länderwechsel auf seinen Personal Trainer verzichten möchte, kann man mit dieser App eine perfekte Lösung anbieten.

Trainigsplan mywellness
Flexibler Trainigsplan mit mywellness

Auch mal eben eine neue Übung per Video zeigen, geht mit dieser App. Sowas hatte ich bisher noch nicht gesehen. Die 3. Übung in meinem TestTrainingsplan wurde spontan vom  Technogym Personal Trainer Francesco Bertiato erstellt. Er hat mal eben einen Video von Aleisha erstellt und an mein Smartphone als Freie Übung gesendet.  Wer also Personal Trainer ist und eine weltweite Kundschaft hat sollte sich dieses Angebot von Technogym unbedingt ansehen.Denn flexibler und individuelle  kann man seine Kunden nicht betreuen, als mit dieser App.

Zirkeltraining im Technogym Wellness Center

Im Anschluss haben wir ein Zierkeltraining mit den vielen Technogym Fitnessgeräten gemacht. Wir konnten am Omnia System trainieren und am Technogym Kinesis Wandtrainingssystem. Dabei wurden wir von einer Fotografin fotografiert. Ich denke die Bilder, die beim Training entstanden sind, sprechen für sich.

Fazit

Am Samstag ging es dann leider wieder zurück nach Deutschland. Die Rückreise war ein wenig komplizierter als die Hinreise, da die Maschine von Bologna nach Frankfurt 35 Minuten Verspätung hatte und ich meinen Anschlussflieger in Frankfurt verpasst habe. Zum Glück hat die Lufthansa mich auf einen späteren Flug umgebucht, so dass ich ca. 4 Stunden später als geplant zuhause in Dresden an kam.

Der Trip war für mich eine einmalige Erfahrung und ich bin sehr beeindruckt von dem Unternehmen Technogym. Ich kann mich nur für die vielen Eindrücke und Erfahrungen, die ich machen durfte nur bedanken.

Thx to Technogym

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Previous post

StronmanRun 2014 Ferropolis

Next post

Sportstagram of the day: Herbstmarkt auf den Altmarkt in Dresden

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 2 =