Home » Laufen » So fing alles an: Die Geschichte des Joggens

So fing alles an: Die Geschichte des Joggens

0
Shares
Pinterest Google+
Die Geschichte des Joggens
Foto: Die Geschichte des Joggens | (CC BY-NC-SA 2.0) von diffendale

Seitdem es den Menschen gibt, läuft er. Er musste laufen um zu Überleben, um zu Jagen und um sich zu vermehren. Das Laufen ist also quasi in die Wiege gelegt worden und ist etwas ganz natürliches. Heute ist das Laufen, bzw. das Joggen für sehr viele Menschen ein Freizeitsport um sich Fit zu halten. Zwar gibt es auch Läufer, die es ohne zu Joggen sich das Leben nicht mehr vorstellen können, doch für die Mehrheit ist es ein Breitensport. Heute geben etwa 15% der Menschen in Deutschland über 14 Jahren laut dem Institut für Demoskopie Allensbach an, dass sie ab und zu joggen gehen, und 5%, dass sie häufig joggen gehen (hier findet man die Statistik). Wie es dazu kam, wird nun im Folgenden erklärt.

Die Ursprünge

Das erste Mal wird das Wort „jogging“ 1592 in der Komödie „The Tamming of the Shrew“ von Shakespear erwähnt. Es kommt von dem Wort „to jog“ und heißt wörtlich Übersetzt trotten. Zwar wurden um das 18. Jahrhundert schon Langstreckenläufe absolviert, vom Joggen hatte aber noch niemand etwas gehört, bis 1952 Dr. Ernst von Aaken kam. Dieser Sportmediziner hat sich vehement für das Lauftraining eingesetzt und war selbst leidenschaftlicher Läufer, doch er konnte nur wenige Menschen davon überzeugen.

Der Anfang

Erst 10 Jahre später wurde der erste Laufverein „Auckland Joggers Club“ in Neuseeland gegründet. Arthur Lydiard war einer der ersten, der auch die gesundheitlichen Aspekte des Joggens erkannt hat. Zudem hatte die Olympiamannschaft Australiens nach dem Lauftraining trainiert und erlangte zahlreiche Medaillen. Dieses Ereignis brachte den Amerikaner Bill Bowermann das Joggen näher zu beleuchten und brachte im selben Jahr 1962 den Besteller „Jogging“ heraus, welcher sich Millionenfach in Amerika verkauft hatte. Durch das Buch brachte auch in Deutschland eine Jogging Welle aus. Der Mediziner und Sportpapst Dr. Kenneth Cooper entwickelte 1968 den Cooper-Test, somit konnte jeder einen Fitnesstest machen.

Der Hype

In den 1970 Jahren gab es einen wahren Fitness und Jogging Hype. Das Maskottchen Trimmy der Trimm-dich-Bewegung war quasi ein Volksheld und überall im Land bekannt. 1974 fand in Berlin auch der erst Marathon statt. Zwar nur mit knapp 250 Teilnehmern im Gegensatz zu heute mit vielen Tausenden Läufern. Ein weiteres Buch von James Fixx „The Complete Book of Running“ von 1977 machte die Fitnessrevolution komplett.

Und heute?

Ab den 1980er Jahren entwickelt sich die Sportindustrie sehr stark weiter. Besonders die Adidas Laufschuhe wie man sie bei sport-versand24.de bekommt, werden immer wieder neu bearbeitet und verbessert. Der Jogger hat viel mehr Halt, Dämpfung und auch für Läufer mit Fußfehlstellungen gibt es mittlerweile zig Modelle. Auch die Lauftechnik hat sich immer wieder gewandelt. Ein großer Durchbruch gelang letztens Nike 2004 mit seinem Barfußschuh welcher das Zeitalter des Naturals Running einläutete.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Previous post

Die Sonne scheint! Zeit für Frühling-Fitness!

Next post

Mittwochs Workout: Meine Erkenntnis der Woche

1 Comment

  1. 7. März 2013 at 5:09 — Antworten

    Super Artikel, und ich habe wieder etwas gelernt: z.B. dass wir das Wort “jog” vielleicht Shakespeare zu verdanken haben und die Jogging-Bewegung erst gut ein halbes Jahrhundert alt ist. Danke!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × drei =