Home » news » Diese drei Sommertrends solltet ihr kennen

Diese drei Sommertrends solltet ihr kennen

0
Shares
Pinterest Google+
Sommer Sonnenuntergang
Foto: Ein Sonnenuntergang im Sommer | Bild von Pixabay.com

Der Sommer zählt zur beliebtesten Jahreszeit, denn hier scheint die Sonne am häufigsten und die Temperaturen sind angenehm warm. Doch gerade jetzt wollen viele Menschen einen trainierten und fitten Körper besitzen, der sich überall zeigen lässt. Doch dazu bedarf es einer ausgewogenen Ernährung und der richtigen Fitnessübungen.

Vitamin Smoothie

Smoothie
Foto: EIn leckerer Smoothie | Bild von Pixabay StockSnap

Absolut angesagt sind zurzeit leckere Smoothies mit viel Gemüse und Obst. Diese sorgen für einen regelrechten Vitaminschub und versorgen den Körper mit wichtigen Stoffen. Gerade wenn es zwischendurch mal schnell gehen muss, lässt sich so ein Smoothie gut zubereiten. Dieser kann zum Beispiel als Start für den Tag dienen oder auch als kleine Zwischenmahlzeit. Die Zutaten können dabei frei gewählt werden, es kann dazu vom Prinzip her alles in den Mixer was einem schmeckt. Die Variationsmöglichkeiten sind sehr groß. Um das eigene Immunsystem zu stärken, können zum Beispiel Bananen, Äpfel oder Mangos dienen. Wer dagegen etwas für den Heißhunger für zwischendurch etwas machen möchte, kann Spinat, Feldsalat oder auch Gurken dafür nutzen. Zudem haben diese eine antioxidante Wirkung und kurbeln dabei die Fettverbrennung an. Solche Powerdrinks können auch sehr gut eingesetzt werden, wenn eine Diät auf dem Plan steht. Um einen Smoothie besonders cremig zu gestalten, kann neben Gemüse und Obst auch einiges an Flüssigkeiten zugefügt werden. Dazu eignen sich zum Beispiel Säfte, Kokoswasser, Buttermilch oder auch einfacher Joghurt. Zur Verfeinerung bieten sich noch Leinsamen, Honig und Mandeln dazu. Um ein langes Sättigungsgefühl zu erhalten, kann auch Chia Samen zum Einsatz kommen.

Muskelaufbau

Muskelaufbau
Foto: Athletin mit tollen Muskelaufbau | Bild von Pixabay

Um den Körper mit Muskeln gezielt aufzubauen, ist nicht nur Kraftsport notwendig, denn auch eine angepasste Ernährung trägt deutlich dazu bei. Mehrere Studien belegen, dass durch die Einnahme von Creatin und Eiweißpulver eine Muskelregeneration von bis zu 20 Prozent erzielt werden kann. Hier kommt es vor allem auf eine regelmäßige Einnahme an, so dass der Körper immer ausreichende Proteine erhält, wie bei http://bevisan.com/de/Muskelaufbau/Sarms/. Das Training und die Ernährung dürfen aber nicht zu sehr unterschätzt werden. Nur eine regelmäßige Anwendung sorgt auf Dauer für einen Muskelaufbau. Dieser ist nicht nur optisch schön anzusehen, sondern sorgt auch dafür, dass der gesamte Stoffwechsel angetrieben wird. Besonders Kraftsportler sind auf eine ausreichende Ernährung angewiesen, denn die Zufuhr von Energie ist für den Körper sehr wichtig. Für Muskeln ist eine erhöhte Zufuhr von Proteinen ein wichtiger Baustein.

Superfood

Rich Foods
Foto: Rich Foods | Bild von Pixabay

Ein angesagter Trend ist auch Superfood. Dieser Begriff ist mittlerweile zu einem echten Modewort geworden, allerdings gibt es dazu kein genaue Definition. Es handelt sich dabei um Nahrungsmittel die äußerst gesund sind und dem Körper viele wichtige Bestandteile liefert. Dazu gehören zum Beispiel Goji Beeren, Avocados, Rote Beete und Kurkuma. Besonders in Bezug auf die eigene Gesundheit sind diese Nahrungsmittel sehr populär. Ein absoluter Renner sind auch Chia Samen, denn die kleinen Körner zählen mittlerweile zum festen Bestandteil von Superfood. Die Inhaltsstoffe sind absolut vielseitig und fördern nicht nur die Verdauung, sondern können auch beim Abnehmen deutlich helfen. Wenn es um Meeresgemüse geht, stehen Algen ganz oben auf der List. Da sie eine Art antibakterielle Wirkung haben, werden sie auch im medizinischen Bereich eingesetzt und stärken die Abwehrkräfte.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Previous post

Ist es möglich, Veganer und Spitzensportler zugleich zu sein?

Next post

Nature Rocket Gründer Arne Wade über AstaOne®

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 3 =