Home » Laufen » Fit im Urlaub: Laufen am Strand

Fit im Urlaub: Laufen am Strand

0
Shares
Pinterest Google+
Barfuß laufen am Strand
Foto: Ohne Schuhe am Strand laufen ist toll

Barfuß am Strand laufen

Im Regenbogencamp in Prerow bin ich zum ersten mal Barfuß am Strand gelaufen. Der Sand ist feinkörnig und und streckenweise mit kleinen Muschelstückchen durchsetzt. Ich wunderte mich, dass dies jedoch meinen Füßen nicht schadet. Anfangs hatte ich jede Menge Respekt vor den scharfen Muschelkanten.

Meine Füße waren stärker und der Strand weicher, sodass die Muschelstückchen von meinen Füßen in den Sand rein gedrückt wurden und an meiner Fußsohle keine Verletzungen entstanden. Wer auch wie ich Urlaub in den Dünen macht und Läufer ist,sollte sich dieses Erlebnis auf keinen Fall nehmen lassen, morgens als einziger am Strand laufen zu gehen. Es ist ein erhebendes Gefühl morgens die Sonne über dem Meer aufgehen zu sehen. Ich möchte sogar behaupten, dass es jede spirituelle Erfahrung toppt.

Route & Statistik: Strandlauf

Strandlauf Route & Statistik
Grafik: Strandlauf Route & Statistik

Meinen Dank geht an die vielen Motivatoren:
Henriette GoisserFrank Grafschmidt, Romain Dogbe, Dagmar BergmayerSelma Mayer, Marty Macfley und Nicole W

Meine Laufstrecke verlief direkt am Wasser, meine Füße wurden immer wieder von den ankommenden Wellen mit Salzwasser umspült. Zuerst bin ich richtung Westen am Strand entlang gelaufen, dann wieder zurück nach Osten zum Pier. Dort habe ich eine kleine Pause zum Dehnen eingelegt. Dann bin ich wieder zurück zu unserer Strandburg, wo meine Familie schon auf mich wartete.

Wie ihr oben auf der Grafik sehen könnt, war meine Zeit nicht gerade die schnellste. Der Sand dämpft meine Schritte besser, als es jeder Laufschuh je könnte, mit der Folge,dass ein ordentlicher Teil kinetischer Energie dabei verloren geht. Zudem kommt noch, dass mein Linkes sich Knie immer noch nach ein wenig Belastung meldet. Dabei habe ich die Laufumfänge deutlich reduziert diese Woche, um meine Bänder am Knie zu schonen.

So ein Strandlauf solltet ihr auch bei niedrigen Geschwindigkeiten nicht unterschätzen. Meine Fußmuskulatur wurde ordentlich gefordert. Ich muss mir selber eingestehen, das meine Füße durch die Sportschuhe sehr schwach geworden sind. Meine nächsten Schuhe werden, diese Vibram Fivefingers sein, damit ich auch einigermaßen geschützt in der Stadt Barfuß weiterlaufen kann.

Zum Glück habe ich braune Haut, da brauche ich mich nicht alle 15 Minuten mit Sonnencreme einschmieren. Nach dem Laufen creme ich mich nur mit Feuchtigkeitslotion ein, dabei lasse ich aber bewusst meine Fußsohlen aus, die soll schön hart und unempfindlich werden.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Previous post

9. Woche Marathon-Training: Nachtlauf Dresden

Next post

Venice-Beach: Bodybuilding am Strand

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 8 =