Home » Diät » Im Schlaf abnehmen?

Im Schlaf abnehmen?

0
Shares
Pinterest Google+

Einfach in der Nacht die Pfunde purzeln lassen

Schlank im Schlaf
Foto: Schlank im Schlaf | © Robert Kneschke – Fotolia.com

Diese Slogans und Versprechungen sehe ich immer wieder in der Werbung, aber was ist wirklich dran an dem Schlank im Schlaf Prinzip? Der Gu Verlag hat zu diesem Thema gleich mehrere Bücher veröffentlicht. Eines vorweg einfach sit auch dieser Weg nicht, auch wenn die Methode sich so einfach anhört.

Das die Methode funktioniert habe ich am eigene Leib erfahren. Denn die Prinzipien, die hinter dieser smarten Methode zum Gewichtsverlust stecken werden auch in allen anderen Diäten angewendet, die gut funktionieren. Nur das Label der Diät hat sich verändert. Denn im Grunde kommt es auch bei dieser Methode darauf an eine ausgewogene Ernährung zu erlernen und durch die Reduzierung von Kohlenhydraten am Abend, den Fettabbau im Körper anzukurbeln.  Man könnte also  auch anstatt Schlank im Schlaf Diät, genauso gut Low-Carb Diät sagen.

Schlank im Schlaf Diät – Doku

Die Sat 1 Doku zeigt ziemlich gut, wie die Schlank im Schlaf Methode eigentlich funktioniert.

Warum Diätversprechen, wie z.B. 10 kg abnehmen in 14 Tagen betrug sind

Immer wieder bekomme ich im Netz diese Werbebanner eingeblendet, die einen schnelles Abnehmen von gleich mehrere Kilos in nur 14 Tagen bewerben. Eines sollte man sich dann immer klar  machen. Nämlich wie unser Körper funktioniert und was eigentlich die Wissenschaft zum Thema Kalorien und Brennwert zu sagen hat.

Unser Körper braucht im Durchschnitt ca. 2000 kcal am Tag für den Grundumsatz!

  • Du kannst Deinen Grundverbrauch hier ausrechnen. Oder mal im Google “Grundumsatz berechnen” eingeben. Es sit für dich wichtig, deine Gurndumsatz zu kennen, damit du weißt wie viel du essen darfst, um nicht zu  zunehmen. Dieser Wert ist eigentlich ein sehr individueller Wert, auch wenn immer wieder von den 2000 kcal am Tag geredet wird, kann dieser Wert mitunter wie in meinem Fall sogar  2700 kcal sein. Nachrechnen lohnt sich also.

1 Kilogram Fett im Körper entspricht dem gespeicherten  Brennwert von ca. 7000 kcal!

  • -Wer also ein Kilogramm an Fett abnehmen möchte muss also zusätzlich zu seinem Grundverbrauch 7000 kcal verbrennen.

Um bei dem oben genannten Werbeversprechen zu bleiben, bedeutet das also (10 x 7000 kcal) + (14 x 2000 kcak) = 98000 kcal in 14 Tagen verbrauchen! Oder mal eben 7000 kcal am Tag verbrennen. Das ist unmöglich, denn das würde bedeuten, jeden Tag  zusätzlich einen Marathon zu laufen. Ich denke, jedem sollte nun klar sein, wie unseriös derartige versprechen sind.

Sicherlich kann man in kurzer Zeit ein paar Kilo verlieren, dass sind dann aber meist im Körper gespeichertes Wasser und der Effekt ist doch nur sehr kurz. Wer also wirklich abnehmen will, muss langfristig denken, schließlich sind die Pfunde auch nicht über Nacht auf die Hüften gekommen und werden auch nicht über Nacht wieder schwinden.

Die sicherste Methode um abzunehmen

Wer verlässlich und vor allem nachhaltig abnehmen möchte, braucht also zuerst genaues Wissen über seinen eignen Körper. Folgende Fragen, müssen unbedingt beantwortet werden:

  1. Wie viel wiege ich? ->  Geh auf eine Personenwaag, am besten mit Körperfettmessung!
  2. Wie hoch ist mein Grundumsatz? -> siehe Grundumsatzrechner im Netz!
  3. Was esse ich aktuell am Tag? -> Führe ein striktes Ernährungstagebuch über eine Woche! Nutze KaloMa.
  4. Aus welchen Nährstoffen besteht meine Ernährung? -> Siehe Punkt 2!
  5. Wie kann ich meinen Grundumsatz erhöhnen? -> Durch Muskelaufbau & Ausdauertraining! Bleib motiviert und lese z. B. auch diesen Blog. 😀
  6. Wie kann ich meine Ernährung so umstellen, dass mehr Fett verbrennt wird? -> Weniger Kohlenhydrate als Primäreneriglieferant!

Wer die oben genanten sechs Fragen für sich beantworten kann, sollte keine Probleme mit den nachhaltigen abnehmen haben. Natürlich kann man den Fragenkomplex noch erweitern und es gibt mittlerweile sehr viele technische Helferlein, die einem bei der Beantwortung dieser Fragen unterstützen. Aber für den Anfang sollte man sich auf diese Fragen fokussieren, um nicht gleich von vorneherein abgeschreckt zu sein. Wer sich aber auf die Reise der eigene Körperentdeckung begibt wird schnell in einem Bann gezogen und möchte sein Wissen immer mehr vertiefen. So ist es zumindest mir ergangen.

“Quantified Self” nennt sich mittlerweile eine Bewegung, deren Anhänger so gut wie jeden körperlichen Aspekt, selbst vermessen und öffentlich dokumentieren. Ein Blick auf diese Bewegung kann jeden Abnehmwilligen nicht schaden.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Previous post

Chia Brot Rezept

Next post

Mein erster Oberelbe Marathon

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − 5 =