Home » Fitness » Fitness Apps » Liegestütz trainieren mit der Runtastic Push-Up Pro App

Liegestütz trainieren mit der Runtastic Push-Up Pro App

0
Shares
Pinterest Google+
Liegestütz trainieren mit der Runtastic Push-Up Pro App
Liegestütz trainieren mit der Runtastic Push-Up Pro App

Diese Smartphone App verspricht Dich in 8 Wochen Topfit werden zu lassen, sodass Du 100 Liegestütz am Stück schaffst. Das nenne ich doch mal eine Ansage, die auf ihrem Wahrheitsgehalt überprüfen werde. Ich habe mir die kostnenpflichtige “Pro” Version im Android Market für 1,79 € auf mein HTC One X heruntergeladen.

Der Hersteller dieser App bietet Skeptikern eine kostenlose test App an, diese ist allerdings nur bis zum 4. Trainingstag nutzbar. Die App erkennt automatisch die Liegestütz mit dem Annäherungssensor Deines Smartphones, oder durch einen Nasentipp auf dem Display.  Mittlerweile bin ich schon bis zum 5. Trainingstag angekommen.

Heute habe ich folgende Liegestütz Sätze trainiert:

Runtastic Push-Up Pro App Handy
Die Runtastic Push-Up Pro App auf mein Handy

12 – 13 – 14 – 10 – 20 Gesamt: 69 Stück mit jeweils 45 Sekunden Pause zwischen den Sätzen.

Für das Training habe ich nur 5 Minuten und 32 Sekunden gebraucht, plus die 4 x 45 Sekunden Pause zwischen den Sätzen. Beim letzten Satz fordert Dich die App auf nochmal alles zu geben und zählt weiter. Ich habe also 6 extra Liegestütz gemacht und bin so auf 20 Stück im letzten Satz gekommen.  Laut der App habe ich gerade mal 13 kcal verbraucht. Das ist jetzt nicht viel, aber mit der Zeit wird das sichelrich noch mehr werden.

Die Anzahl der Sätze und die Länge der Pausen gibt Push-Up Pro App vor. Man kann aber jederzeit die Pause verkürzen. Für mich als Neuling ist das eine große Hilfe, denn ich habe bisher so gut wie keine Ahnung, wie ich trainieren soll. Was ich auch seht gut finde ist, dass die App einem auch den nächsten Trainingstermin vorgibt, so können gerade Anfänger, wie ich, ein Übertraining vermeiden.

Ich bin gespannt, ob ich in 8 Wochen die 100 Liegestütz am stück schaffe. Ich werde hier regelmäßig über meinen Trainingsstand bloggen und euch dabei auf dem Laufenden halten. Mein nächster Trainingstag laut der Push-Up Pro App,  ist übrigens der 7. September 2012.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Previous post

Laufschuhe personalisieren mit NIKEiD

Next post

So viel Körperfett ist perfekt

3 Comments

  1. Ich
    3. März 2013 at 15:05 — Antworten

    Hallo Sammy, du schreibst “…Für mich als Neuling ist das eine große Hilfe, denn ich habe bisher so gut wie keine Ahnung, wie ich trainieren soll. …” Das mag ich kaum glauben, da du beim 5. Training schon knapp 70 Liegestütz schaffst! Zwar “nur” insgesamt, aber immerhin! So ganz untrainiert wirst du also nicht sein.

    ” Ich werde hier regelmäßig über meinen Trainingsstand bloggen und euch dabei auf dem Laufenden halten. Mein nächster Trainingstag laut der Push-Up Pro App, ist übrigens der 7. September 2012.”

    Und? Geschafft?

    Ich trainiere gerade selbst danach. Allerdings hatte ich in meiner Jugend locker 120 Liegestütz geschafft (Kampfsport) und bin sicher, dass ich dieses Ziel nochmals erreichen kann.

    • 3. März 2013 at 19:57 — Antworten

      Hallo “Ich”, damals habe ich sehr wohl erst wieder mit dem Training angefangen. Wieso findest Du das so unglaublich? Man muss halt eben mal auf die Zähne beißen und sein Training durchziehen auch wen es hart wird. Das darauf folgende Trainnig habe ich auch geschafft. Auch die 100 Push Ups am Stück habe ich mit dem Trainigsplan geschafft, allerdings mit ein wenig mehr Pause zwischen den Trainingstagen, weil ich nicht jeden Trainingstermin schafft habe. Es ist aber definitiv möglich den Plan einzuhalten.

  2. 28. Juli 2014 at 10:05 — Antworten

    hehe sehr gute Info. Ich schau mir das mal an. Bekommt man kein nasenbluten, wenn man “durchsackt” 🙂

    Ach ja, mehr Kalorien werden das nicht. Das eigene Gewicht um 30cm zu bewegen ist nicht viel. Aber der Effekt ist nicht der, dass Du beim trainieren die kcal verbrennst, sondern die Muskeln die du dadurch bekommst sogar im Schlaf einfach mehr Kalorien verbrauchen.
    Weiterhin viel Spaß. Ich glaube ich teste das auch mal.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × fünf =