Home » Laufen » Test: Mein Lauftraining mit adidas miCoach und NOKIA Lumia 925

Test: Mein Lauftraining mit adidas miCoach und NOKIA Lumia 925

0
Shares
Pinterest Google+
Mein 1. Lauftraining mit adidas miCoach und dem NOKIA Lumia 925
Foto: Ich kurz vor dem Lauf mit dem NOKIA Lumia 925 und adidas miCoach

Bisher habe ich mein Lauftraining immer mit der Runtastic App und meinem Samsung Smartphone getrackt. Nun habe ich die Gelegenheit bekommen adidas miCoach und dem NOKIA Lumia 925 für knapp einen Monat zu testen.  Als ich diese Anfrage für den Test bekam, war für michklar dass ich den Test machen möchte. Denn ich hatte bisher noch keinen Kontakt mit einem Windows Phone und möchte wissen, wie es sich jenseits der Apple und Android Welt so anfühlt. Der andere Grund war das adidas miCoach System, bisher kannte ich es auch nur vom Hören sagen. 

Was also ist adidas miCoach?

Im Grunde ist adidas miCoach en ähnlhces System die das Nike+ System. Im Prinzip kann sich jeder auf der adidas miCoach Website kostenlos anmelden und einer Sportcommunity beitreten, ähnlich wie bei Runtastic. Es gibt von adidas eine Sport App für das NOKIA Lumia 925 Windows Phone und weitere Sportprodukte, die sämtliche sportlichen Aktivitäten aufzeichenen. Natürlich bietet adidas die App auch für andere Smartphones an. Hier im Test möchte ich mich nur auf den Pulsgurt, die Windowsphone App und das NOKIA Smartphone beschränken.

adidas miCoach Website
Screenshot: Die adidas miCoach Website

Das Design ist für mich zunächst ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber ich denke, dass ist normal wie bei allem neuen. Abstoßend finde ich es bis jetzt nicht. So eine Sportcommunity, die eine starke Marke im Hintergrund hat Vor- und Nachteile. Ein Nachteil ist, dass die Webseite erst richtig nützlich wird, wenn man mindestens eines der miCoach Produkte von adidas gekauft hat und verwendet.

Nachteile einer Marken Sportcommunity

Dann kann ich nicht einfach meine vergangen Leistungen in die Community übertragen.  Wer also vorher bei Nike+ oder Runtastic war wird die Zeiten und Strecken, leider nicht übertragen können. Das ist meiner Meinung nach ein Unding und eine ungenutzte Chance zu Wachsen und neue Mitglieder zu gewinnen. Übrigens der Konkurrent Nike, ist keinen Deut besser. Das warn soweit die offensichtlichen  Nachteil, die mich von einer weiteren Nutzung abhalten werden nach dem Test.

Vorteile der Marken Sportcommunity

Kommen wir nun zu den Vorzügen. Im Gegensatz zu der  “offenen” Runtastic Sportcommunity zahlt man hier keinen jährlichen Mitgliedsbeitrag, um alle Funktionen nutzen zu können. Bei der Runtastic Sportcommunity sind einige Features nur für Premium Mitglieder freigeschaltet, bzw. müssen auch als Premium Mitglied zusätzlich erworben werden. Die Trainingspläne zum Beispiel sind so ein Feature.  in der adidas miCoach Community sind diese nicht kostenpflichtig und man kann alles Features soweit kostenfrei benutzen. Schließlich habt man ja schon mit dem Kauf des adidas miCoach Produkt den Eintritt bezahlt. Wer also eh nur adidas Produkte kauft und gerade mit den Sport anfängt, für den kann adidas miCoach eine gute Alternative zu Runtastic sein.

Mein Fazit zur Community

Wie oben schon erwähnt würde ich mir mehr Offenheit bei adidas miCoach wünschen. Ich kann zwar nachvollziehen, dass Adidas nur seine Produkte in der Community zulassen möchte, aber warum die Sportdaten von anderen Communitys nicht mit genommen werden  können bleibt mir schleierhaft. Ein einfacher CSV Import wäre vollkommen ausreichend, um seine Zeiten und Strecken zu importieren. Oder mindestens eine manuelle Nachtragefunktion wäre das aller Mindeste. Dann würde ich vielleicht auch hier bleiben, wenn ich parallel zu Runtastic, meine Daten hier eintragen könnte. Bei der österreichischen Sportcommunity geht es schließlich ja auch.

Die Hardware im Test

Aber ich will jetzt nicht nur das Schlechte sehen. Richtig gut finde ich, dass der adidas miCoach Blutooth Brustgurt und Sensor auch mit der Runtastic App und meinem Samsung S3 kompatibel ist. Wer also eine Alternative zu den Runtastic Gurten such kann den  adidas miCoach Sensor und Gurt getrost hier kaufen.

NOKIA Lumia 925 & adidas miCoach Bluetooth Pulsgurt
Foto: Das NOKIA Lumia 925 & der adidas miCoach Bluetooth Pulsgurt

Das Smartphone NOKIA Lumia 925

Mein erster Eindruck von dem Smartphone war doch recht positiv. NOKIA hat hier ein solides Smartphone gebaut das vom Look & Feel sehr Edel wirkt. Von der Größe ist es meinem Samsung Galaxy S3 sehr ähnlich.  Die genau Abmessung und technischen Details findet Ihr auch auf der Website des Herstellers. Laut NOKIA  wird ein Preis ohne Vertrag von 409 € empfohlen.  In diesem Angebot gibt es das Handy mit Vertrag und 19 € Zuzahlung. Wer wie ich Windows 8 nutzt, wird sich relativ schnell auf dem Smartphone zurechtfinden, denn hier kommt das Windows  Kacheldesign richtig zur Geltung. Ich finde den Windows Ansatz  richtig erfrischend.

Der adidas miCoach Herzfrequenz-Messer

Nachdem man die miCoach App auf dem NOKIA Lumia 925 heruntergeladen ist kann ich den Gurt von der App via Blutooth erkennen lassen. Wichtig ist dass Bluetooth am Smartphone aktiviert ist und die Erkennung über die App und nicht über das Telefon läuft. Im Prinzip genau das Gleich wie bei dem Runtastic Bluetooth Gurt. Der Sensor wird per  Druckknopf am Gurt befestigt. Das hat den Vorteil. damm an ihn auch an einem anderen Gurt nutzen kann, z. B. aus hygienischen Gründen. Oder was sich auch neu entdeckt habe, ist, dass adidas spezielle miCoach Laufshirts im Sortiment hat auf den der Pulssensor befestit werden kann und so der Gurt entfällt.

Der erste Lauf mit adidas miCoach und dem NOKIA Lumia 925

Es war schon ein wenig anders als sonst. Sehr gewöhnungsbedürftig für mich ist das Musikmanagement mit dem NOKIA Lumia 925, Microsoft hat da seine ganz eigene Vorstellungen davon, wie man seine Musik abzuspeichern hat. Nach einem kurzen hin und her habe ich dann doch meine Musik auf dem NOKIA Lumia zum laufen bekommen. Auch die weibliche Coach Stimme mit ihren leicht französischen Akzent brachte mich ein wenig zum Schmunzeln. Für meinen ersten Lauf bin ich meine 10 km Standardrunde durch Dresden gelaufen.

Meine 10 km Dresdner Standardrunde
Foto: Meine 10 km Dresdner Standardrunde

Was ich noch nicht herausgefunden habe, ist, ob ich die Pulsanzeige umstellen kann von Schläge/Minute auf % /HF-Max. Meine Trainingspläne basieren alle auf prozentuale Angaben und nicht auf die Schlagzahl.  Ich denke, dass ich das noch mit der Zeit herausfinden werde, ob ich die Anzeige umstellen kann. Bis jetzt bin ic mit den Ergebnissen von beiden Geräten zu frieden und man wird sehen, wie es über einen längeren Zeitraum so klappt.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Previous post

Schnell Abnehmen mit Get On Apps

Next post

Layenberger Protein Müsli Himbeer-Erdbeer

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × eins =