Home » Diät » Lebensmittel ohne Kohlenhydrate: Diese Nahrungsmittel sind ideal für eine Low-Carb Diät

Lebensmittel ohne Kohlenhydrate: Diese Nahrungsmittel sind ideal für eine Low-Carb Diät

2
Shares
Pinterest Google+
Lebensmittel ohne Kohlenhydrate
Lebensmittel ohne Kohlenhydrate | © Jonas Glaubitz – Fotolia.com

Lebensmittel ohne Kohlenhydrate: Mit einer Low-Carb Diät, also einer kohlenhydratarmen Ernährung, habe ich dieses Jahr schon gut 30 kg abgenommen. Wer also schnell an Gewicht verlieren will, sollte diese Diätform einmal ausprobieren. Mir hat sie auf jeden Fall sehr gut geholfen. 

Das Prinzip ist recht einfach, verzichte bei Deiner Ernährung mal für ein paar Tage oder Wochen auf sämtliche Kohlenhydrate (KH).  Du wirst schon nach wenigen Tagen merken, dass es wirklich zu einem Gewichtsverlust kommt.  Ich selber habe es getestet. Die andere Seite der Medaille ist, mit der Zeit kann der Speiseplan recht eintönig werden und zu oft sind die Kohlenhydrate in unseren Lebensmitteln versteckt.

 

99 Lebensmittel ohne Kohlenhydrate

Damit Du ein wenig mehr Abwechslung bei Bei Deiner Low-Carb Diät bekommst, so nennt man nämlich wenn man cool sein will eine kohlenhydratarme Ernährung, findest Du hier eine Liste mit 99 Lebensmitteln, die praktisch keine Kohlenhydrate enthalten bzw. verhältnismäßig wenig Kohlenhydrate enthalten (KH  unter 10 g auf 100 g).

Wie schon oben erwähnt verstecken sich Kohlenhydrate  in sehr vielen Lebensmitteln, so dass man nur sehr schwer auf  eine 100 % KH freie Diät umstellen kann.

Avocado
Bambussprossen
Bier
Blumenkohl
Brokkoli
Buttermilch
Chayote
Chicoree
Clementine/Mandarine
Endivien
Erdbeeren
Essig
Essiggurken
Fruchtaufstrich (ohne Zucker)
Grapefruit
Gurke
Hefe
Himbeere
Honigmelone
Ingwer
Joghurt
Joghurt (Vollmilch)
Joghurt 0,3 %
Joghurt 1,5 %
Johannisbeeren, rot
Johannisbeeren, schwarz
Johannisbrotmehl
K rbis
Karotten
Karottensaft
Kirschen
Kiwi
Kohl, Kraut
Kohlr be
Kokosmilch
Kokosnuss
Krustentiere (Hummer, Krabben, etc.)
Lauch, Fr hlingszwiebel
Leinsamen/Sesam/Mohn
Mandelmilch
Mandeln
Mangold
Melone, Honigmelone
Milch (vollfett oder fettarm)
M”hren/Karotten
N sse
Oliven
Orange
Palmherzen
Papaya
Paprika
Pepperoni
Petersilie
Pfirsich
Pflaume
Physalis, Kapstachelbeere
Poree
Preiselbeeren
Pute
Quark, Magerquark
Quitte
Radieschen, Rettich
Ratatouile
Rettich
Rhabarber
Rosenkohl
Rote Bete
Rotkohl
Salat, gr n
Satsuma
Sauerampfer
Sauerkraut
Schalotte
Scholle
Sellerie
Senf, scharf
Soja
Sojajoghurt
Sojamehl
Sojamilch
Sojanudeln
Spargel
Spinat
Sprossen
Stangenbohnen
Stangensellerie
Thunfisch
Tofu
Tomate
Tomatensaft
Tomatensoáe (mit Zucker)
Tomatensoáe, ohne Zucker
Topinambur, Erdbirne
Wassermelone
Weiákohl
Wirsingkohl
Zitrone
Zitronensaft, ohne Zucker
Zucchini

 

Wer eiweißreich und Fett ißt wird schneller

Mitochondrium

Wissenschaftliche Studien legen den Schluss nahe, dass eine eiweißwreiche Diät, kombiniert mit guten Fetten, die Ausdauer fördert. Das Wachstum der Mitochondrien, also unserer Zellkraftwerke, soll mit einer Kohlenhydratarmen Ernährung angeregt werden. Auch der Fettstoffwechsel wird so besser angeregt, da der Körper auf seine Primärenergie in Form von KH verzichten muss, und dann auf die Energielieferanten Eiweiß und Fett zurückgreifen muss.

Wer viele Mitochondrien besitzt, der kann die zugeführte Energie besser nutzen. Folglich wird man also schnelle, kräftiger und Leistungsfähiger.

Geheimwaffe Kohlenhydrate im Wettkampf

Bei Wettkämpfen sollte man sich jedoch bewusst mit Kohlenhydraten ernähren. Sie liefern am besten die schnell benötigte Energie. Ein paar Tage (2 -3) vor dem Wettkampf sollte man sich überwiegend mit Kohlenhydraten ernähren, wenn man während der Trainingsphase darauf verzichtet hat. Nicht umsonst findet ein Tag vor einem Wettkampf, eine Nudelparty statt, welche meist selber der Wettkampfveranstalter organisiert.

5  Trainings- & Diättipps für eine Leistungssteigerung

  • Verzichtet in eurem Grundernährungsplan weitestgehend auf Kohelenhydrate, also Zucker, Nudeln, Brot , Kartoffeln und Reis.
  • Führt genügend Eiweiß und gute Fette euren Körper zu.
  •  Absolviert euer Ausdauertraining mit leeren Kohlenhydratspeichern im Körper.
  • Bis zu 2 Stunden nach dem Training sollte man nur einen Eiweißshake trinken, damit die Bildung der Mitochondrien gefördert wird.
  • Esst erst 2 bis 3 Tage vor einem Wettkampf kohlenhydratreich, also viel Nudeln, Reiß, Fittnessriegel und Energydrinks.

 Externe Verweise


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Previous post

Geländelaufschuh: Adidas Clima Ride Trail-Laufschuh im Test

Next post

Mein Eindruck vom Realfit Dresden

1 Comment

  1. Ron Herzog
    2. April 2013 at 8:54 — Antworten

    ok

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 4 =