Home » news » Onlineshops: sporTrade – der Sport-Marktplatz

Onlineshops: sporTrade – der Sport-Marktplatz

0
Shares
Pinterest Google+

sportTrade logo

SporTrade, ein noch junger Online-Marktplatz aus Berlin, hat es sich zur Aufgabe gemacht, sowohl für Kunden und Händler als auch für Sportler und Hersteller den Handel mit Sportartikeln so einfach und umfangreich wie möglich zu gestalten, und wird damit zum Treffpunkt für alle Sportbegeisterten.

Auch wenn sich sporTrade, das noch am Beginn seiner jungen Karriere steht, zum Start vor allem auf den Individualsport – wie Laufen, Radfahren und Schwimmen – spezialisiert hat, liest sich das erste Jahr rückblickend sehr positiv: knapp 120 Händler mit ihren über 85.000 Produkten machen den Marktplatz lebendig. „Die Umsatzentwicklung korreliert mit der wachsenden Zahl von Produkten“, sagt Helge Hinrichs, Geschäft sführer und Gründer von sportTrade. „Das zeigt, der Marktplatzgedanke funktioniert.“ Er ist selbst leidenschaftlicher Triathlet und weiß, worauf es sowohl für die Sportler als auch die Händler ankommt. „Wir zeigen Händlern, wie der E-Commerce funktioniert. Sie haben doch gar nicht die Mittel und Macht, online ständig Aufmerksamkeit zu erreichen.“

Sportrad
Screenshot: sporTrade

Durch den Verkauf von Sportmode- und geräten wurden im letzten Jahr bereits 113 Milliarden Euro erwirtschaftet, davon allerdings nur 10 % per Onlineshopping, was Hinrichs’ These untermauert. An diesem Punkt kommt sporTrade ins Spiel und hilft den Unternehmern, sich zu etablieren. Sportfachhändler erlangen dadurch die Möglichkeit, sich eine Präsenz und einen weiteren Verkaufskanal im Internet zu schaffen, um ihren Umsatz zu steigern bzw. um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.

sporTrade.de gibt es seit einem Jahr. Aller Anfang ist bekanntlich schwer, doch der Trend zeigt deutlich nach oben. Im Monat schauen ca. 90.000 Besucher auf den Online-Marktplatz, 4.000 haben bestellt. Der Bestellwert liegt im Durchschnitt ca. bei 80,00 Euro. „Die Wiederholungsquote steigt“, kommentiert Hinrichs dazu.

gebauchte Sportartikel bei  sporTrade

Natürlich sind auch schon andere Unternehmen am Markt vertreten, doch sporTrade weiß sich abzugrenzen. „Bei uns haben Sportler, häufig auch Profis, die Möglichkeit, ihre gebrauchten Artikel an ein fachkundiges Publikum zu verkaufen. Das schafft bei Ihnen Platz im Keller und die Kunden bekommen im gegenzug erstklassige Ware zu einem wirklich hervorragenden Preis“, erklärt Hinrichs die Besonderheit von sporTrade. Die beliebtesten Angebote sind dementsprechend auch im Bereich Ausdauersport zu finden: Laufschuhe, Triathlonartikel und Schwimmkleidung funktionieren am besten. Ab er das Vorhaben, das Prinzip von sportRade auch auf viele weitere Sportarten auszuweiten, steht schon in den Startlöchern.

Im Fokus stehen bei sporTrade daher auch die Händler. Für sie übernimmt der Marktplatz Online-Marketing wirbt bei Suchmaschinen oder stellt beispielsweise Angebote bei Amazon oder ebay online. Denn der Geschäftsführer weiß, „den Personal- und Zeitaufwand für die gesamte Online-Vermarktung über alle Kanäle und alle Verkaufsphasen kann ein Einzelhändler nicht schaffen.“

Da sporTrade erst seit einem Jahr im Geschäft ist, müssen natürlich noch einige Arbeitsabläufe optimiert werden. „Wir machen zurzeit noch vieles händisch,“ sagt Hinrichs, „werden diese Prozesse aber künftig stärker automatisieren. Das erspart eine Menge an Zeit und ist außerdem deutlich produktiver. Für die Händler und letzten Endes auch für unsere Kunden.“

Auf dem Marktplatz gibt es schon jetzt eine Vielzahl an Angeboten für Sportartikel. Von Wandern über Tauchen bis hin zu Triathlon und Krafttraining gibt es zahlreiche Produkte. Auch für diejenigen, die sehr ausgefallene Wünsche haben, finden sich nicht nur die bekannten Marken, sondern auch die Hersteller, die sonst nur die Profis verwenden. An Sportnahrung- und -getränken fehlt es auch nicht. Vom Energieriegel bis zum Sportdrink findet man das Gewünschte auf sporTrade und man darf davon ausgehen, dass das Angebot in Zukunft noch deutlich zunehmen wird.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Previous post

Pulstraining: Mit angezogener Handbremse laufen

Next post

Review: Laufen mit den Noene Einlegesohlen

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − 6 =