Home » Panorama » Nervenkitzel » Pamplona Stierlauf 2017

Pamplona Stierlauf 2017

Pamplona Stierlauf 2017
Foto: Sanfermines Vaquillas in Pamplona, Spanien. | Bildquelle: Wikipmedia.org von Flickr-Nutzer Baltasar Garcia

Jährlich findet in Pamplona ein riesiges Event an. Das Stierrennen. Bei den spanischen Stierrennen geht es darum, Stiere über Straßen oder Plätze zu jagen, wobei das Publikum mitmachen darf und gemeinsam mit den Tieren so schnell es geht mit zu rennen.

Sicherheit sollte an oberster Stelle stehn

Die Stierläufe darf man nicht unterschätzen! Die Straßen sind durch schwere Barrikaden abgegrenzt, sodass die Tiere nicht von der Route abweichen oder einfach in die Menschenmenge rennen können.
Die menschlichen Teilnehmer beim jährlichen Pamplona Stierlauf können jeder Zeit selbst entscheiden, ob sie mitmachen möchten, oder ob sie sich hinter die sicheren Barrikaden begeben. Dies wird ermöglicht, indem die Barrikaden nicht komplett zu sind, sondern schmale Öffnungen vorhanden sind, durch die die Menschen durch kommen, aber die Tiere nicht.
Trotzdem muss jeder seine Grenzen kennen und rechtzeitig aussteigen. Das gelingt allerdings nicht immer, sodass es häufig zu Verletzten oder Toten kommt.

Sierlauf als Adrenalinkick

Natürlich bietet ein Stierlauf ein großes Potenzial an Adrenalin. Man spielt mehr oder weniger mit seinem Leben, weil man vor oder zwischen den Tieren läuft und jederzeit durch die Hörner der schweren Tiere aufgespießt werden kann.
Bekanntlich können die Stierläufer in solchen Angstsituationen schneller laufen, da mehr Adrenalin ausgeschüttet wird. Ähnlich ist es auch bei diesen Stierkämpfen.
Allerdings gibt es auch eine negative Seiten des Stierlaufs in Pamplona, denn unter Adrenalineinfluss handeln viele Menschen unüberlegt. Sie wollen so lange es geht mit den Stieren rennen. Doch durch das Adrenalin merken sie nicht mehr, wann der Punkt erreicht ist, an dem es nicht mehr reicht. So kommt es häufig zu vielen Verletzten und sogar Toten. Adrenalin ist also nicht zu unterschätzen!

Verhaltensregeln

Damit Verletzungen oder Gefahren vermieden werden, gibt es auch beim Stierlauf einige Regeln und Verhaltensweisen, die beachtet werden sollten. Zum einen sollte man als Stierläufer immer eine Zeitung bei sich haben, damit man die Tiere von sich ablenken kann. Zum anderen, sollte man sich immer vor dem Rennen warm machen, um sich nicht zu verletzen, aber auch um eine bessere Leistung abrufen zu können.
Grundsätzlich gilt es, dass die Teilnehmer auf geraden Strecken am Rand laufen sollten und die Kurven immer innen nehmen sollten, um den kürzesten Weg zu haben.
Falls es mal zu einem Sturz oder ähnlichem kommen sollte, ist es äußerst wichtig sich flach auf den Boden zu legen und sich auch nicht auf zu richten. Wer flach am Boden liegt, kann auch beim Stierrlauf 2017 in Pamplona nicht aufgespießt werden.

Der Stierlauf 2017 findet vom 6. bis zum 14 Juli statt und kostet etwa 60 bis 120 Euro zuzüglich der Reisekosten nach Spanien. Wer es nicht ganz so brutal mag, aber den Adrenalinkick nicht meiden möchte, sollte bei eltorero.org vorbeischauen, das ist erheblich günstiger und nicht so gefährlich.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Previous post

Fitnessgeräte kaufen und ein besserer Sportler werden

Next post

Glücksspiel vs. Extremsport