Home » news » 20 Saunaregeln im Überblick

20 Saunaregeln im Überblick

0
Shares
Pinterest Google+
Saunaregeln im Überblick
Foto: Diese drei Schönheiten kennen die Saunaregeln | © Gennadiy Poznyakov – Fotolia.com

Richtig Saunieren will gelernt sein. Diese Saunaregeln sollen den Einsteiger eine Hilfe sein.

Die Finnen haben diese Saunaregeln schon längst verinnerlicht, in Finnland gehört dieses Wissen zum Alltag.  Wusstet ihr, dass fast ein Viertel aller Finnen eine Sauna haben? Es gibt schätzungsweise 1,5 Millionen Saunen in Finnland, bei einer Einwohnerzahl von knapp 5,4 Millionen Finnen. Die finnische Sauna gehört zu beliebtesten Schwitzbädern, speziell für diesen Typ Sauna sind die Saunaregeln konzipiert.

Sauna Badeanleitung

  1. Geht nicht mit leerem Magen oder direkt nach dem Essen in die Sauna.
  2. Nimmt immer ein Saunahandtuch mit.
  3. Duscht vor dem Betreten der Sauna, damit der Fettfilm der Haut verschwindet.
  4. Trocknet euch gut vorher ab, dann schwitzt ihr besser.
  5. Wärmt eure kalten Füße vor, dann kann sich euer Körper besser auf die Wärme einstellen.
  6. Bleibt möglichst ruhig in der Sauna.
  7. Keinen Schweiß aufs Holz! Ein großes Badetuch auf der Sitzbank fängt euren Schweiß auf.
  8. Oben ist es heißer als unten, daher sollten Anfänger zu erst auf den unteren oder mittleren Bänken Platz nehmen. 
  9. Die letzten 2 Minuten sollten sitzend verbracht werden. Beim Aufstehen sackt euer Blut nicht sofort in die Beine. Das ist besser für euren Kreislauf und vermeidet Schwindel und Ohnmachtsanfälle..
  10. Achtet auf euer Körpergefühl. Fühlt ihr euch schlecht, verlasst rechtzeitig die Sauna.
  11. Länger als 15 Minuten sollte ein Saunabad nicht dauern, zwischen 8 und 12 Minuten sind ideal.
  12. Findet ein Aufguss statt, geht ca. 5 Minuten vor dem Aufguss, zum Vorschwitzen in die Sauna. Der Aufguss selber sollte nicht länger als  6-8 Minuten  dauern. Damit es kein Gedrängel unter den Duschen gibt wartet noch ein wenig und geht nicht alle auf einmal raus.
  13. Während eines Aufgusses darf die Sauna nicht betreten werden.
  14. Sorgt für Abkühlung vor einem Saunagang, 1 bis 2 Minuten vorher an der frischen Luft sind ratsam.
  15. Nach dem Saunagang geht ihr immer duschen und dann vielleicht noch ins kalte Tauchbecken.
  16. Kühlt euch immer gut ab nach dem Saunabad. Nur so erzielt ihre eine gesundheitsfördernde Wirkung.
  17. Nach dem Abkühlen, wärmt ihr wieder eure Füße mit einem warmen Fußbad auf.
  18. Zieht euch zur Entspannung in den Ruheraum zurück!
  19. Getränke sollten erst nach dem letzten Saunagang getrunken werden!
  20. Vermeidet Alkohol zu trinken. Trinkt lieber mineralreiche Säfte oder Wasser.

Mein Fazit zu den Saunaregeln

Seit meinem Marathon-Training gehe ich regelmäßig in die Sauna zum Schwitzen und zum Entspannen. Wer diese Saunaregeln einhält sollte keine Probleme mit dem regelmäßigen Saunabad haben. Im Prinzip könnte ich mehrmals die Woche ein finnisches Schwitzbad nehmen, weil es mir gefällt.  Meist limitieren die Kosten für die Sauna mein Schwitzbaderlebnis, dennoch versuche ich diese Regeln wöchentlich einzuhalten. 😉


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Previous post

Fitnesstraining: Dienstags Workout für den Winter

Next post

Nachgefragt: Der Asics Gel-Kayano 19

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − zwei =