Home » news » Workout im Wintermärchen

Workout im Wintermärchen

0
Shares
Pinterest Google+
Laufen im Wintermärchen
Foto: Laufen im Wintermärchen

Als ich heute aufgewacht bin, hatte ich schon so ein Gefühl, dass es draußen weiß sein wird.  Als ich die Jalousie hochzog strahlte die Straße im reinen Weiß und große Schneeflocken fielen vom Himmel. Meine Tochter freute sich wie eine Schneekönign. Auch wenn ich noch immer über den letzten Winter schimpfe, heute habe ich mich wirklich auf meine Lauf im Schnee gefreut.

Wer hätte das noch gedacht, das der Winter in Dresden doch noch ankommt? Nun hat es doch noch bei uns geschneit und ich bin raus zum Laufen im Schnee. Doch vor der Laufen kam mein Krafttraining, zuerst ging es los mit Push-Ups mit der Runtastic App. Eigentlich wollte ich heute noch ein Video dazu hochladen, aber irgendwie habe ich mein Datenkabel von meiner Kamera verbummelt. Danach ging es weite mit 40:20 Minuten Hantel & Kettlebell-Training. Nach einer kurzen Pause ging es dann endlich raus auf die Piste.

Auf den Straßen herrschte Schneechaos, aber mich als Läufer konnte der Schnee nichts anhaben. Das laufen auf dem Schnee erinnert mich an meine letzten Strandlauf auf Prerow. Der Schnee dämpft meine Tritte und der Schneematsch zwingt mich einen Ganz zurück zu schalten. Generell gilt, Winterläufe sind keine Schnelligkeitsläufe. Ich nutze diese Zeit für Läufe im GA 1 Bereich und genieße die Landschaft. So habe ich heute auch ein wenig länger gebraucht für die Runde als sonst.

Mein Winterlauf 22.01.2014
Foto: Mein Winterlauf 22.01.2014

Das Fußkribbeln ist wieder da

Für die 14,1 km habe ich lange 98:19 Minuten gebraucht, gewöhnlich bin ich schneller unterwegs.  Aber ein gebrochenes Bein oder eine Zerrung durch ein Schneeunfall bringt mir auch nichts. Zudem kommt, das ich wieder ab 5 bis 6 Kilometer meine Füße anfangen zu kribbeln. Das ist für mich ein Zeichen, dass ich noch zu untrainiert bin für längere Strecken, als hab ich zwischendurch ein paar Gehpausen eingelegt, sodass sich meine Wadenmuskeln entspannen konnten und meine Füße wird Gefühl für die Strecke bekamen. Das ist gerade bei de aktuellen Witterung sehr wichtig. Bei trockenen Verhältnissen hätte ich es andersrum gemacht und mehr Tempogemacht,, dann hört kurioserweise bei mir das Fußkribbeln wieder auf.

Mein  Winterworkout & Lauf haben mir laut Runtastic immerhin 1740 kcal auf der Soll Seite meiner Energibilanz gebracht. Da kann ich heute auch mal etwas mehr Essen. So das war es erstmal für heute. Wie war euer Training heute? Wart ihr auch draußen im Schnee?

Bilder vom Lauf


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Previous post

Runtastic Measuring Tape

Next post

Google Glass-gesteuertes Laufband gewinnt den ISPO Award

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × fünf =