Home»news»Online Fitness: Wie fit wird man?

Online Fitness: Wie fit wird man?

Jogging
Bildquelle: Pixabay
Die Digitalisierung hat nicht nur einzelne Branchen verändert, sondern die gesamte Welt revolutioniert. Was vor einigen Jahren noch Zukunftsmusik war, ist heute nicht mehr wegzudenken. Es wird im Internet eingekauft, man verwaltet die Finanzen über eine App und kann sogar im Netz seine große Liebe finden. Das alles ist nicht mehr ungewöhnlich, sondern normal geworden. Somit mag es auch keine Überraschung mehr sein, wenn man nicht mehr die eigenen vier Wände verlassen muss, um seinen Körper fit zu bekommen bzw. fit zu halten. Denn das Fitnessstudio kann heute schon in das eigene Wohnzimmer verlagert werden. Hilfreich sind hier Apps, mit denen der Körper trainiert werden kann.

Die Ausrede, dass man keine Zeit mehr dafür hat, gilt somit nicht mehr. Doch wie erfolgversprechend sind solche Apps überhaupt? Ist es tatsächlich möglich, mit einer App den Fitnesstrainer zu ersetzen?

Mit der passenden App zur Bikini- und Strandfigur

Man kann heute etwa Bitcoin kaufen und dann mit digitalem Geld bezahlen, aber auch eine App runterladen, die sodann den Fitnesstrainer ersetzt und dafür sorgt, dass das Fitnessstudio in die eigenen vier Wände verlagert wird.

Aufgrund der Tatsache, dass es ausgesprochen praktisch ist, zu jeder Zeit seinen Online Kurs zu starten, mag man somit in der Früh, zu Mittag oder am späten Nachmittag wie Abend die Gelegenheit haben, sein Workout zu machen. Die Ausrede, dass man keine Zeit gehabt hat, ins Fitnessstudio zu fahren, gibt es somit nicht mehr.

Zu beachten ist, dass sich am Markt zahlreiche Anbieter tummeln, die versprechen, innerhalb weniger Wochen den perfekten Körper zu bekommen. Das mag jedoch mehr ein Wunschgedanke sein; seinen Körper zu formen und zu stählen, bedeutet letztlich eiserne Disziplin und hartes Training – und das nicht für zwei Wochen, sondern mitunter für Monate und Jahre. Aufgrund der Tatsache, dass es einige Anbieter gibt, die Geld für das Online Workout verlangen, ist es ratsam, im Vorfeld einen Vergleich durchzuführen.

Man sollte sich jedoch schon vor dem Vergleich die Frage stellen, was einem persönlich wichtig ist. Will man lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen, dafür einige individualisierte Leistungen bekommen, oder will man ein klassisches Standardprogramm zum Null-Tarif nutzen? Weil einige Apps stehen auch kostenlos zur Verfügung, bieten hier jedoch nur sehr wenige Übungsvorschläge an. Mitunter kann es sogar sein, dass die kostenlose Basisversion nach 30 Tagen endet – wer dann mit der App weiterarbeiten will, der muss die kostenpflichtige Premiumversion freischalten.

Um nicht die Katze im Sack zu kaufen, sollte man einen Blick auf die im World Wide Web zur Verfügung stehenden Test- wie Erfahrungsberichte werfen. Hier erfährt man nicht nur, wie zufrieden die Kunden mit den Apps waren, sondern mitunter auch, ob das Training auch zum Erfolg geführt hat. Natürlich sind die Erfahrungsberichte mit Vorsicht zu genießen – letztlich weiß man nämlich nicht, warum die Trainingsergebnisse ausgeblieben sind, wenn der Kunde unzufrieden war. Einerseits kann es daran gelegen haben, weil zu wenig trainiert wurde, andererseits mag auch die Ernährung eine wesentliche Rolle spielen, wenn man versucht, Gewicht zu verlieren bzw. Muskelmasse aufzubauen.

Bauchmuskeltraining

Kann man mit einer App den Fitnesstrainer ersetzen?

Für stressgeplagte Menschen mag eine Fitness-App eine durchaus interessante Möglichkeit sein, unabhängig von Zeit und Raum trainieren zu können. Jedoch ist es wichtig, dass man sich hier von Anfang an bewusst ist, dass eine App niemals den Fitnesstrainer aus Fleisch und Blut ersetzen kann. Da der Trainer auf die Körperhaltung achtet und mitunter Tipps verrät, wie man noch effektiver trainiert bzw. auch darauf achtet, dass man sich nicht verletzt, gibt es bei einer App zwar Ratschläge, jedoch keine tatsächliche Kontrolle, wie „gut“ oder „schlecht“ man trainiert.

Vor allem Anfänger, die noch nie etwas mit Fitnesstraining zu tun hatten, sollten einmal einen Blick in ein Studio werfen und sich beraten lassen. Nur so kann man die Basis schaffen, um dann mit einer App Erfolge einfahren zu können.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Previous post

Trainieren mit Hanteln

Next post

This is the most recent story.